Jugendforum 2017 – „Wohin geht´s? Die Zukunft der Schulen im Landkreis Ludwigslust-Parchim“

28.11.2017

Zu diesem Thema fand am vergangenen Wochenende das, von Jugendlichen und dem Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim e.V. organisierte, Jugendforum 2017 in Hagenow statt.

Foto: Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim
Foto: Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim

Von Freitag bis Samstag berieten etwa 50 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Landkreis über die Zukunft der Schulen, über Mängel, Probleme und mögliche Lösungen. Am Samstag eröffnete dann Landrat Rolf Christiansen bereits zum dritten Mal die Dialogveranstaltung zwischen Kindern und Jugendlichen sowie der eingeladenen Politik und den entsprechenden Expert_innen, diesmal im Rathaussaal der gastgebenden Stadt Hagenow.

Um die Themenschwerpunkte, u .a. Digitalisierung, mangelnde Schulausstattung, bauliche Mängel sowie Lehrer spannend und interessant zu diskutieren, hatte sich Moderatorin Teresa von Jan (Amtsjugendpflegerin Grabow) eine Methode vorbereitet.

Im sogenannten „Fish Bowl“ diskutierten jugendliche und erwachsene Expert_innen aktiv im Innenkreis miteinander, wogegen im Außenkreis aktiv zugehört wurde. Zur Teilnahme an der Diskussion konnte vom Außen- in den Innenkreis gewechselt werden.

„Unser Jugendforum 2017 war wieder ein voller Erfolg. Wir konnten noch mehr Teilnehmer_innen als 2016 begrüßen und haben es geschafft, Kinder und Jugendliche von 9 bis 25 Jahren sowie aus allen im Landkreis vertretenen Schulformen zu erreichen und für unsere Dialogveranstaltung zu begeistern“, fasst Nico Conrad, Vorstandsvorsitzender im Kreisjugendring, die Veranstaltung zusammen.

„Wir werden selbstverständlich, gemeinsam mit dem Kreisschülerrat, dessen neuer Vorsitzender Melvin Mantel mit weiteren Vertreter_innen teilnahm, am Thema Schule dranbleiben“, verspricht der Geschäftsführer Markus von Jan.

Das Jugendforum 2017 wurde gefördert aus Mitteln des Bundesprogramm "Demokratie leben!" Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit im Landkreis Ludwigslust-Parchim sowie aus finanziellen Mitteln des Landkreises.


Weitere Informationen:


Quelle: Pressemitteilung des Kreisjugendrings Ludwigslust-Parchim