Umgang mit dem Coronavirus

18.03.2020

Wir haben Euch als Landesjugendring M-V Informationen zusammengetragen, die Euch weiterhelfen können, Euren Alltag zu meistern und auch in Kontakt mit Euren Verbandsfreund*innen zu bleiben. Bitte beachtet immer die aktuellen Hinweise auf den verlinkten Seiten.

Aktuelle Infos Coronavirus

Die Meldungen und Einschränkung in Bezug auf das Coronavirus überschlagen sich zurzeit stündlich. Das kann zu einigen Unsicherheiten und Sorgen führen. Ein achtsamer Umgang mit den Herausforderungen dieser Zeit steht an. Daher haben wir Euch als Landesjugendring noch ein paar Informationen zusammengetragen, die Euch weiterhelfen können, Euren Alltag zu meistern und auch in Kontakt mit Euren Verbandsfreund*innen zu bleiben. Bitte beachtet immer die aktuellen Hinweise auf den verlinkten Seiten. 

Bleibt gesund und passt auf Euch auf!   
Euer LJR-Team 

Staatliche Vorgaben

Die Landesregierung hat aktuell beschlossen, die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen und daraufhin folgende Maßnahmen beschlossen:

(  Bitte informiert Euch laufend über die Aktualität der Maßnahmen und möglichen Änderungen unter: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/Weitere-Maßnahmen-gegen-die-Ausbreitung-des-Corona–Virus/  )

Verkaufsstellen des Einzelhandels 

Sämtliche Verkaufsstellen des Einzelhandels werden ab dem 18.03.2020, 06:00 Uhr geschlossen; ein Verkauf mittels Lieferdiensten und / oder Abholung bleibt gestattet. Nicht betroffen von den Schließungen sind: Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau- und Gartenbaubedarfsmärkte, Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel. 

Landesweit wird aus dringendem öffentlichen Interesse das Sonntag-Verkaufsverbot aufgehoben. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen.

Dienstleistungen, Handwerk 

Dienstleistungsbetriebe und Handwerksbetriebe sowie das Gesundheitshandwerk können ihren Betrieb fortsetzen unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen.

Sonstige Einrichtungen 

Für den Publikumsverkehr werden geschlossen: Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen, Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen, Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (innen und außen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen, der Sportbetrieb in und auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen, sowie Spielplätze (innen und außen).

Gaststätten und Restaurants 

Gaststätten und Restaurants dürfen nur zwischen 6 Uhr und 18 Uhr öffnen, wenn die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. An die Gäste wird appelliert, zueinander ausreichend Abstand zu halten. Darüber hinaus ist die Anwesenheit von 50 oder mehr Personen in einer Gaststätte/Restaurant untersagt. Ein Abhol- und Lieferservice ist ohne zeitliche Einschränkung möglich.

Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze, Wohnmobilstellplätze 

Den Betreibern von Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen und vergleichbaren Angeboten, wie etwa homesharing, ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen. Gäste, die bereits angereist sind, haben bis spätestens 19. März 2020 ihren Urlaub zu beenden und abzureisen.

Touristische Reisen aus privatem Anlass nach Mecklenburg-Vorpommern 

Touristische Reisen aus privatem Anlass in das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind untersagt. Dies gilt insbesondere für Reisen, die zu Freizeit- und Urlaubszwecken, zu Fortbildungszwecken oder zur Entgegennahme von vermeidbaren oder aufschiebbaren Maßnahmen der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation unternommen werden. Von dem Verbot umfasst sind auch Reisebusreisen. Von den Regelungen ausgenommen sind Personen, deren erster Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern liegt. Von den Regelungen ausgenommen sind Personen, deren zweiter Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern liegt und die in Mecklenburg-Vorpommern einer erwerbsmäßigen beziehungsweise selbstständigen Tätigkeit nachgehen. Von den Regelungen ausgenommen sind Personen, die ihrer erwerbsmäßigen beziehungsweise selbstständigen Tätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern nachgehen.

Betretungseinschränkungen 

Zu den bereits beschlossenen Betretungsregelungen vom 14.03.2020 zum Beispiel für Alten- und Pflegeheime kommen nachfolgende Einschränkungen hinzu: Der Besuch von stationären und teilstationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche gemäß §§ 45 ff. SGB VIII, ist für solche Besucherinnen und Besucher, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor dem beabsichtigten Besuch in einem internationalen Risikogebiet oder in einem besonders betroffenen Gebiet der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten haben, für die Dauer von 14 Tagen ab Rückkehr aus diesen Ländern bzw. diesen Gebieten untersagt.

Zusammenkünfte 

Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sind untersagt. Verboten sind jegliche Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Kapellen und anderswo. Unaufschiebbare Zusammenkünfte wie Trauungen und Beisetzungen sind in Gegenwart von maximal 20 Personen zulässig. Die genannten Maßnahmen gelten vom 18. März 2020 06:00 Uhr bis einschließlich 19. April 2020. Das Wirtschafts- und Gesundheitsministerium sowie das Sozialministerium werden gebeten, für die unter 1-8 genannten Maßnahmen eine entsprechende Regelung zu erlassen.

Stornobedingungen und Förderungen

Jugendherbergen

Das DJH MV bietet für gebuchte Reisen, die aufgrund der aktuellen Lage nicht angetreten werden können, kostenlose Umbuchungen an.

Es wurden bereits Gespräche zwischen dem LJR M-V und dem DJH MV bezüglich nicht zu verschiebender Veranstaltungen geführt. Voraussichtlich sollen diese, wenn die Veranstaltung auf Grund von höherer Gewalt abgesagt werden mussten, auch ohne Stornokosten abzusagen sein. Grundsätzlich ist ein Umbuchen, falls möglich zu bevorzugen. 

https://www.jugendherbergen-mv.de/aktuelle-reiseinformationen/

Deutsche Bahn

Die Deutsch Bahn lässt eine Kulanzregel walten für Tickets, die nach Italien gebucht worden. „Gleiches gilt ab sofort für Reisende mit einer Fahrkarte der DB, bei denen der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt (z. B. offizielle Absage einer Messe, eines Konzerts, Sport-Events o.ä.). Die kostenfreie Erstattung gilt auch für den Fall, dass ein gebuchtes Hotel im Zielort (ggf. im Ausland) unter Quarantäne steht.“ https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/Coronavirus-DB-umfassend-vorbereitet-4974568

Förderfähigkeit von Stornokosten 

Inwieweit Stornokosten auf Landesebene förderfähig sind, befindet zurzeit in Klärung. Wichtig ist es, eine Übersicht der geplanten Veranstaltungen aufzustellen, die aufgrund des Coronavirus abgesagt werden mussten. Bitte informiert Euch auch bei anderen Fördergebern, wie mit Stornokosten und ggf. zusätzlichen Mehrkosten für nachgeholte Veranstaltungen umgegangen wird. Wir vom Landesjugendring stehen zu diesem Thema auch im bundesweiten Austausch mit den anderen Landesjugendringen und sind weiter mit der Thematik beschäftigt. Sobald wir verbindliche Aussagen zu dem Thema halten, leiten wir diese Informationen weiter.

Auswirkungen und Hinweise für die internationale Jugendarbeit

Die internationale Jugendarbeit und ihre Veranstaltungen und Programme sind massiv von den Sicherheitsvorkehrungen betroffen. Eine Übersicht über den aktuellen Stand gibt es weitreichend auf der Website des IJAB.

(https://ijab.de/themen/sonderbeitraege/covid-19).

Verschiebung des Fachtages Internationale Jugendarbeit, bisher: 12.05.2020, Rostock Der bisher beworbene Info- und Vernetzungstag der Fach- und Förderstellen für internationale Jugendarbeit wird auf die zweite Jahreshälfte 2020 oder auf die erste Jahreshälfte 2021 verschoben.

Trotz der Einschränkungen im Alltag, gibt es viele Möglichkeiten auch im digitalen Raum die sozialen Kontakte zu pflegen und weiter im Austausch zu bleiben und eine Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Jugend.beteiligt.jetzt hat eine ausführliche Übersicht über alle möglichen online tools:

https://jugend.beteiligen.jetzt/werkzeuge/tools

 

https://www.mvmituns.de/faq - Jugendbeteiligung in Mecklenburg-Vorpommern stellt unter dem Bereich Tool – Tipps viele Hinweise für die unterschiedlichsten Formate.

 

Hier sind einige weitere mögliche Online Tools, die Euch vielleicht weiterhelfen könnten.

https://www.systemli.org/ - ein ehrenamtliches Kollektiv mit einem hohen Bewusstsein für Datenschutz.

https://www.bluejeans.com/

https://whereby.com/ - ein in Norwegen gegründete Firma, die als Sommerprojekt von Praktikanten gestartet hat und mittlerweile sich zu einem eigenständigen Unternehmen in der IT Branche entwickelt hat.

https://zoom.us/ - ein in der USA ansässiges Unternehmen.

 

Wenn ihr täglich wissenschaftliche Informationen zu dem Coronavirus hören möchtet, können wir Euch den Podcast des NDR empfehlen:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Podcast-Alle-Folgen-in-der-Uebersicht,podcastcoronavirus134.html