Argumentations-Training: Den Stammtischparolen zu Flucht und Asyl entgegentreten

28.11.2017

Stellt ihr euch bei Parolen gegen Geflüchtete auch oft die Frage, ob und wie ihr darauf antworten solltet? Dann meldet euch für das Argumentationstraining des LJR M-V im Demokratiebahnhof Anklam an!

Foto: LJRMV, Grafik: LJRMV

"Die werden doch gar nicht verfolgt." Was tun, wenn die Wahrheit nicht mehr weiterhilft? Bei den Themen Flucht und Asyl werden wir beständig mit Parolen gegen geflüchtete Menschen konfrontiert. Wann ist eindeutiger Widerspruch notwendig? Wo liegen die Grenzen unserer Argumentation? In dem Training werden Möglichkeiten geübt, wie wir gegenüber ausgrenzenden bis rassistischen Äußerungen im Alltag und sozialen Umfeld agieren und welche Strategien angewendet werden können.

Referenten:

  • Christoph Schützler und
  • Lennard Glöde (Soziale Bildung e. V.)

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Jugendliche bis 26 Jahre sowie an Aktive und Fachkräfte aus Jugendverbänden, Jugendarbeit und Jugendhilfe.

Die Teilnahme ist kostenlos. Fahrtkosten können grundsätzlich bis zu einer Höhe von 60 € erstattet werden.


Kontakt und Anmeldung:


Infos zu weiteren Veranstaltungen des LJR-Projektes "Jugend kommt an" unter:


Jugend kommt an - Gesellschaftliche Partizipation für zugewanderte Jugendliche

Gefördert vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
und von der
Deutschen Fernsehlotterie