Jugend in MV hat gewählt (Stand 16.09.)

15.09.2017

U18-Wahl mit 2.726 Jungwählern in 31 Wahllokalen im Land erfolgreich

U18-Logo

Etwa 2.700 Kinder und Jugendliche haben gestern in Mecklenburg-Vorpommern zum ersten Mal in ihrem Leben eine Bundestagswahl unter Bedingungen erlebt, die demokratische Wahlabläufe nachbilden. Dazu hatte ein Bündnis von zehn regionalen Koordinierungsstellen 31 Wahllokale in Mecklenburg-Vorpommern betreut und mit politischer Bildung im Vorfeld der Wahl begleitet.

Die vorläufigen Wahlergebnisse in Mecklenburg-Vorpommern (Stand 16.09.) in Prozent:

Quelle: u18.org

Grafik: u18.org

  GRÜNE
 CDU  DIE LINKE SPD  AfD Tierschutzpartei Sonstige
 13,7 30,2 10,2 16,2 8,7 8,7 12,3

„Die Teilnahme an der U18-Jugendwahl bestätigt, dass Kinder und Jugendliche wählen wollen und sich politisch interessieren. Ein schon zu lange ignoriertes Argument für die Absenkung des Wahlalters“, sagte der Landeskoordinator U18-Wahl in M-V, Christian Thönelt vom Landesjugendring. „Wir freuen uns über die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen am Projekt U18-Wahl in Mecklenburg-Vorpommern. Danke an alle regionalen Partner und besonders an die Menschen, die Wahllokale anmeldeten und so die U18-Wahl möglich machten.“

Die U18-Wahl wurde initiiert und wird bundesweit durchgeführt vom Netzwerk U18, das aus öffentlichen und freien Trägern besteht. Dazu gehören das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW), der Bundesjugendring (DBJR), die Landesjugendringe, viele Jugendverbände und das Berliner U18-Netzwerk. Regional wird die Kinder- und Jugendwahl von Koordinierungsstellen und lokal von den Menschen in jedem einzelnen Wahllokal organisiert. Zur letzten U18-Bundestagswahl 2013 beteiligten sich flächendeckend in allen Bundesländern knapp 150.000 junge Menschen. In Mecklenburg-Vorpommern wählten damals 3.800 Kinder und Jugendliche.

Kontakt: