Rettet den Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte!

27.03.2015

Kreisjugendring im größten Landkreis der Bundesrepublik fehlen für das laufende Jahr 36.000 Euro

Der Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte steht vor dem Aus: 36.000 Euro fehlen um seine Aufgaben für Kinder und Jugendliche im größten Landkreis der Bundesrepublik weiter wahrzunehmen.


„Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist deutschlandweit Modellregion für den demographischen Wandel. Es ist nicht nur verantwortungslos, sondern auch absolut unverständlich, dass der Kreisjugendring als Stimme der Jugend und auch als Fachstelle für den Austausch der Verbände und Vereine nicht mehr gefördert werden soll. Der Landesjugendring fordert die Mitglieder des Kreistages zur nächsten Sitzung am 30.03. in Neubrandenburg auf, die Existenz und Unterstützung des Kreisjugendrings sofort sicher zu stellen“, sagt Fabian Scheller, Vorstandssprecher des Landesjugendringes Mecklenburg-Vorpommern.

Neben der jugendpolitische Lobbyarbeit und der Ehrenamtsförderung, zum Beispiel durch die Unterstützung und Begleitung von Jugendforen und dem geplanten Beteiligungsprojekt „Jugend im Kreis“, bündelt der Kreisjugendring die Interessen der Kinder und Jugendlichen in der Arbeit mit ihnen und für sie, indem er als Arbeitsgemeinschaft der Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Schulsozialarbeit im Landkreisreis Mecklenburgische Seenplatte wirkt. Darüber hinaus dient der Jugendring dem fachlichen Austausch der Mitgliedsvereine und -verbände, zum Beispiel im Jugendhilfeausschuss, im Landesjugendring MV und in der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendarbeit MV.

Doch damit soll nach aktueller Informationslage am 01. April Schluss sein. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sieht sich dann nach eigener Auskunft nicht mehr in der Lage, den Kreisjugendring kontinuierlich weiter zu fördern. Dieser steht damit vor dem Aus.

Im Vorfeld der Kreistagssitzung am 30. März wird der Kreisjugendring von 16:00 bis 17:00 Uhr vor der Mensa der Hochschule in Neubrandenburg (Brodaer Str. 2) für seine Erhalt kämpfen. Unterstützer aus der Region sind dazu notwendig und Willkommen.

Hintergrund
Der Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte ist ein Dachverband für 24 lokal und regional tätige Vereinen und Verbänden der Jugendhilfe/Jugendarbeit im Landkreis im größten Landkreis Deutschlands. Der Kreisjugendring ist somit ein Zusammenschluss von Jugendverbänden, Jugendbewegungen, Jugendabteilungen, Jugendgruppen und natürlichen und juristischen Personen auf freiwilliger Basis. Er fördert die Zusammenarbeit zwischen den Jugendorganisationen auf Kreisebene und nimmt gemeinsame Aufgaben wahr, die dem Wohl der Kinder und Jugendlichen dienen.


Weitere informationen:


Pressemitteilung des Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern e. V. vom 27.03.2015


Update 01.04.2015:

  • Auf der Kreistagssitzung am 30. März wurde dem Kreisjugendring die Förderung für 2015 in der erforderlichen Höhe zugesagt. Der Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte kann seine Arbeit für Kinder und Jugendliche im Landkreis nun offenbar kontinuierlich fortsetzen.