Designelement des LJR

Fragen und Tipps

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Ferienfreizeit, liebe Eltern,

um zu überprüfen, ob der Anbieter der jeweiligen Erholungsreise die vorgegebenen Kriterien erfüllt und das Angebot den Erwartungen entspricht, versuchen Sie sich bitte ein Gesamtbild über den Anbieter zu machen, dem Sie Ihr Kind anvertrauen werden:

  • Wer ist der Veranstalter der Reise, wer steht dahinter?
  • Hat der Veranstalter Erfahrungen in der Kinder und Jugenderholung?
  • Wer ist der Ansprechpartner für die Vorbereitung und Durchführung der Reise?
  • Gibt es Informationsabende vor der Reise und ein Nachbereitungstreffen für Teilnehmer_innen und/oder Eltern?
  • Sind die Informationen über den Zielort, die Unterbringung und Ausstattung ausreichend und zufriedenstellend?

  • Was kostet die Reise? Stimmt das PreisLeistungsverhältnis?
  • Welche Leistungen sind in den Kosten enthalten?
  • Welche Kosten erwachsen dem Kind zusätzlich: für An- und Abreise, für Ausflüge, für Eintritte, für Transporte?
  • Wie genau ist die Verpflegung geregelt? Wie steht es mit den Getränken und z. B. der Verpflegung für Vegetarier?
  • Hat der Veranstalter eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen?
  • Welche Regelungen gibt es bei Reiserücktritt?

  • Wie erfolgt die An- und Abreise? Ist die Betreuung hierfür gesichert?
  • Ist die Integration Behinderter möglich?
  • Ist am Veranstaltungsort ein Auto vorhanden?
  • Ist der Veranstaltungsort/sind die Betreuer_innen vor Ort in Notfällen telefonisch zu erreichen?
  • Wie ist die gesundheitliche Versorgung gesichert?

  • Welches Programm ist vorgesehen? Gibt es besondere Programmschwerpunkte?
  • Was passiert im Falle eines andauernden Schlechtwetters?
  • Wie werden die Kinder mit in den Ablauf und die Gestaltung der Erholungsreise einbezogen?
  • Wie reichhaltig ist das Angebot an Spielen und Spielmaterialien?

  • Wie groß ist die Gruppe, wie sieht der Betreuer-/Teilnehmerschlüssel aus?
  • Wer sind die Betreuer_innen? Gibt es Männer und Frauen?
  • Wie erfolgt die Auswahl der Betreuer_innen? Welche Erfahrungen haben sie mit Kinder- und Jugendgruppenreisen, sind Sie im Besitz der Jugendleiter_innenCard?


Achten Sie dabei nicht nur auf die Ausbildungsdauer, sondern auch auf die Inhalte der Ausbildung!

Falls Sie sich immer noch nicht sicher sein sollten, fragen Sie das Jugendamt vor Ort oder das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Neubrandenburg (T. 0395 38059622) zu dem Veranstalter und seinen Angeboten.

Sie selbst können auch einiges zum Gelingen eines Ferienaufenthaltes beitragen!

  • Beziehen Sie das Kind in die Entscheidung um die Reise mit ein!
  • Sprechen Sie mit ihm z.B. über Ihre Erfahrungen, darüber, dass es Heimweh gibt, dass mitunter Momente der Trauer auftreten können, dass es viel Schönes, Aufregendes geben kann.
  • Vermitteln Sie dem Kind, dass es Ihnen alles erzählen kann, auch wenn anderes angedroht wird!
  • Einfacher ist es oftmals, wenn ein Freund, eine Freundin mitfährt.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie während des Aufenthaltes erreichbar sind, oder zumindest eine andere Vertrauensperson. Teilen Sie auch dem Veranstalter mit, wer wann unter welcher Telefonnummer erreichbar ist.
  • Teilen Sie dem Veranstalter eventuelle Besonderheiten des Kindes mit, damit sich alle auf die Situation vorbereiten können. Wollen Sie körperliche Beeinträchtigungen Ihres Kindes, aus welchen Gründen auch immer, nicht schriftlich festhalten (z. B. in einem Fragebogen des Veranstalters), dann tun Sie es zumindest mündlich.

  • Kommt zunächst nur der Verdacht auf, dass im Feriencamp etwas Unrechtes passiert, so sprechen Sie in Ruhe mit Ihrem Kind darüber! Nehmen Sie Kontakt mit den Betreuer_innen auf, mit den Verantwortlichen vor Ort bzw. mit den Verantwortlichen des Veranstalters.
  • Erkundigen Sie sich, ob und wie Änderungen der Situation am Camp vorgenommen werden können, wenn sich Ihr Kind nicht wohl fühlt.
  • Gewinnen Sie den Eindruck, dass tatsächlich etwas passiert ist, dann holen Sie Ihr Kind ab.
  • Scheuen Sie sich notfalls nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.


Wir hoffen, Ihnen mit diesen Anregungen eine Hilfestellung bei der Auswahl eines geeigneten Veranstalters gegeben zu haben.

Veranstalter, die diese Qualitätskriterien erfüllen, bieten in der überwiegenden Mehrzahl jedes Jahr in den Ferien tausenden Kindern aus MecklenburgVorpommern viele tausend schöne Erlebnisse und Erinnerungen.

An dieser Stelle wollen wir den vielen hundert ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern für ihr großes Engagement ein recht herzliches DANKE sagen.

Wir wünschen schöne und erholsame Ferien!